Vision 2016 persönlicher und geschäftlicher Strategieprozess

Wenn der Inhaber eines Kleinbetriebs über seine Geschäftsziele nachdenkt, so ist das immer auch eine Frage nach seinen persönlichen Zielen. (Foto: Lionel Schudel)

„Wo stehe ich? Wo will ich hin?  Wie komme ich dorthin?“ – Wenn ein Kleinunternehmer seinen geschäftlichen Standort bestimmt, so stellen sich ihm vor allem auch Fragen zu seinen persönlichen Zielen, weil – insbesondere bei Einzelunternehmern – beide Perspektiven sehr eng miteinander verflochten sind.  Neulich organisierte die Wirtschaftskammer Baselland in Liestal einen Informationsabend zum Thema  der persönlichen Standortbestimmung.

Was kann ich wirklich gut?

Nehmen Sie sich genügend Zeit und beantworten Sie folgende Fragen konzentriert und systematisch:

  1. Wer bin ich? Blicken Sie zurück auf Ihr bisheriges Leben und beschreiben Sie wichtige persönliche, familiäre, berufliche und andere Erfahrungen. Was hat Ihnen besonders gefallen, was weniger? Was war für Sie besonders wichtig? Was zeichnet Sie Ihrer Meinung nach ganz persönlich aus? Wie sehen das Ihre Bekannten oder Ihre Familie?
  2. Was kann ich? Jetzt wird es konkreter: Was können Sie wirklich gut? Welches sind Ihre Stärken? Wenn Ihnen die Antworten darauf schwer fallen, fragen Sie andersherum: Was können Sie  nicht so gut?  Alternativ fragen Sie sich, was Sie (nicht) gerne tun.
  3. Was will ich? Wenn diese Persönlichkeits- und Eignungsfragen beantwortet sind,  gehts in die Zukunft: Was erwarten Sie vom Leben, sei es in privater oder beruflicher Hinsicht? Was sind Ihre Wünsche und Träume? Träumen Sie hier grenzenlos! Setzen Sie keine Grenzen!
  4. Wo will ich hin? Gut, nun zurück zur Realität: Es gibt halt doch  gewisse Grenzen, die wir beachten müssen. Aber wir können verschiedene Optionen durchspielen: Meine Vision für die Zukunft.
  5. Wie erreiche ich das alles? Jetzt kommt die Knochenarbeit: Komfortzone verlassen und TUN. Setzen Sie Meilensteine und stellen Sie ein paar Varianten auf,  die Sie bewerten. Welche Kriterien müssen erfüllt sein, welche Hindernisse bewältigt werden?

Die Kunst wird nun sein, eine Variante zu verfolgen, die Meilensteine zu erreichen und zu prüfen, ob man die Ziele erreicht hat sowie entsprechende Korrekturen vorzunehmen – und vor allem: weiter zu machen.

Warum soll der Kunde zu uns kommen?

Der Strategieprozess – wie sich die geschäftliche Standortbestimmung und die Suche nach der Vision nennt – folgt ähnlichen Fragen, definiert die Unternehmensziele, fokussiert die Geschäftsaktivitäten, gibt dem Betrieb sein eigenes Profil und differenziert ihn von den Mitbewerbern.

  1. Wer sind wir und wer sind die andern?

    • Eigenanalyse: Wer sind wir? Woher kommen wir? Was machen wir? Warum braucht es uns?
    • Zielgruppenanalyse: Wer sind unsere Kunden? Welche Eigenheiten und Bedürfnisse haben sie? Wer ist sonst noch wichtig?
    • Mitbewerberanalyse: Wer sind unsere Konkurrenten? Was machen diese? Was unterscheidet uns voneinander?
    • Umweltanalyse: Welche wirtschaftlichen, sozialen und anderen Gegebenheiten müssen wir berücksichtigen?
  2. Was können wir und warum soll der Kunde zu uns kommen?
    • Stärken und Schwächen: Welche Erkenntnisse ziehen wir aus den Analysen? Welches sind unsere Stärken?
    • Alleinstellungsmerkmal: Was zeichnet uns im Besonderen aus? Wie heben wir uns und unser Angebot im Speziellen von andern ab?
    • Kundennutzen: Welchen Nutzen hat der Kunde von unserem Angebot? Warum soll der Kunde zu uns kommen?
    • Angebot: Was genau ist unser Produkt? Was kostet es? Welche Zusatzleistungen gibt es ausserdem?
  3. Was wollen wir erreichen und wie kommunizieren wir das?
    • Vision: Wo wollen wir in fünf Jahren stehen? Was haben wir bis dann erreicht?
    • Ziele: Welche qualitativen und quantitativen Ziele setzen wir uns für das nächste Jahr?
    • Botschaft: Wie kommunizieren wir unseren Betrieb und unser Angebot?
  4. Wie erreichen wir das alles: Mit welchen Massnahmen und Ressourcen?
    • Umsetzungsmassnahmen: Welche Massnahmen und Mittel setzen wir ein, um die Ziele zu erreichen?
    • Zeitplan und Meilensteine: Wann setzen wir welche Massnahmen um?
    • Budget: Welches finanzielle, zeitliche und personelle Budget setzen wir dafür ein?
  5. Haben wir die Ziele erreicht und wie geht es weiter?

    • Erfolgskontrolle: Haben wir unsere qualitativen und quantitativen Ziele erreicht? Mehr zur Erfolgskontrolle…
    • Neuausrichtung: Müssen wir Korrekturen vornehmen? Wie gehen wir weiter vor?

Auch bei der geschäftlichen Standortbestimmung liegt die Schwierigkeit darin, die Schlüsse aus dem Strategieprozess im Geschäftsalltag umzusetzen, die gesteckten Ziele zu erreichen und zu korrigieren  – aber vor allem: weiter zu machen.

Texte, die Ihre Zielgruppen ansprechen und erreichen: Online- und Printmedien - Unternehmensporträts, Publireportagen, Broschüren, Newsletter, Blogposts. Weitere Infos gerne unter 061 681 38 64.